Makramee

Makramee-Blatt – kostenlose Anleitung

Um diesen Trend kommt man dieses Jahr einfach nicht herum: Makramees. Das ist der Name einer orientalischen Knüpftechnik von Ornamenten. Sie eignen sich wunderbar als Deko und sind in den verschiedensten Größen und Arten zu sehen.

Ich möchte dir heute zeigen, wie man kinderleicht ein Makramee-Blatt knüpfen kann.

Alles was du dafür brauchst, ist ein Garn, dass sich gut dafür eignet.

Kostenlose Anleitung

1. Schneide ein ca 40 cm langes Stück Garn ab und falte es in der Mitte
2. Schneide ein ca 30 cm langes Stück Garn ab, falte es in der Mitte und lege es unter dein erstes Stück.
3. Schneide ein weiteres ca 30 cm langes Stück Garn ab und lege es Spiegelverkehrt zu dem Zweiten. Führe die offenen Teile durch die jeweilige Schlinge auf der anderen Seite.
4. Ziehe die beiden Stücke fest.
5. Wiederhole die letzten Schritte, bis du deine gewünschte Länge erreicht hast.
6. Kämme die Fäden auseinander.
7. So sollte es nach dem Kämmen aussehen.
8. Schneide das Blatt in Form.
9. Befestige das Blatt an einem Stock. Fertig. 🙂

Es ist schnell gemacht und sieht klasse aus. Und da ich weiß, wie oft man sich vornimmt etwas zu machen, es aber schnell wieder vergisst, habe ich euch zum pinnen eine kleine Bilder-Zusammenfassung erstellt.


Du möchtest keinen Beitrag und keine Anleitung mehr verpassen? Dann abonniere jetzt den kostenlosen Newsletter!

Wir halten deine Daten privat und teilen sie nur mit Dritten, die diesen Dienst ermöglichen. Lies unsere Datenschutzerklärung.

4 Comment

  1. Sieht super aus.
    Wir haben in der Schule, vor etwa einem halben Jahrhundert, mal eine Tasche in Makrameetechnik geknüpft, aus Sisalhanf, war zwar supertoll, hat aber furchtbar gekratzt beim Tragen über der Schulter.
    So als Wandschmuck finde ich es Klasse.
    Liebe Grüße
    Nähoma

Schreibe einen Kommentar zu Oma macht das schon Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.