Grauer-Schal-3
Häkeln knit knitting Projekte rundstricknadel Stricken

Autumn Scarf I

Der Herbst kann so wunderschön farbenfroh sein. Ich liebe es mit meiner Hündin Breeja, bei Sonnenschein, durch den Park zu spazieren und die leuchtenden, bunten Blätter des Herbstes zu genießen. Einige von Ihnen habe ich eingesammelt um auch zu Hause den Zauber der dritten Jahreszeit zu erleben. Natürlich hat es ein Teil des hübschen Laubes auf meine neuen Handarbeitsbilder geschafft.

Grauer-Schal-3

Eine liebe Freundin ist seit langem auf der Suche nach einem besonderem Geschenk für ihren Lebenspartner. Sie ist ein großer Fan meiner Handarbeiten, weshalb sie mich um einen kuschligen Schal für ihren Liebsten bat. Da in meinem Leben, wie ihr vielleicht schon auf Instagram gelesen habt (dazu gleich mehr), gerade so einiges los ist, wollte ich erst ablehnen. Aber wie kann man seiner besten Freundin schon einen Wunsch abschlagen? Ich kaufte 400 g hellgraue Chunkywolle und legte los. Ich wollte ein hübsches, zeitloses Muster, welches sich einfach und schnell erarbeiten lässt, weshalb ich mich für ein einfaches krausrechts entschieden habe.

Grauer-Schal

Obwohl die Wolle sehr dick ist und ich mit 10 mm Nadeln zu stricken begann, stelle sich das Projekt als zeitaufwendiger heraus, als vorest vermutet. Auf den Bildern habe ich genau die Hälfte des Garns verstrickt, also 200 g und habe dafür 6 Std benötigt. 3 Stunden pro 100g-Knäul also.

Grauer-Schal-2

Obwohl das Projekt keinen großen Anspruch stellt, bereitet es mir große Freude und lässt mich wunderbar entspannen und abschalten. Vor allem bei dem ganzen Stress, der sich gerade abspielt. Einige von euch haben es bereits mitbekommen – ich bin letzte Woche umgezogen. Ich habe meine damalige Wahlheimat München hinter mir gelassen, meine Wohnung untervermietet und bin zu meinem Freund nach Berlin gezogen. Man glaubt gar nicht, was sich in 8 Jahren in einer kleinen 2-Zimmer-Wohnung alles ansammelt. Von den ganzen Wollbergen möchte ich gar nicht anfangen – da lagert definitiv ein kleines Vermögen in meinen Schränken. Also hieß es erst Mal alles aussortieren, von Kleidung, über Küchenutensilien, bishin zu Bettwäsche, musste so einiges weichen. Nachdem ich einige Tage dann mit packen und 20 Umzugskartons verbracht habe, ging es am Freitag endlich los. Mein Freund hat den vollbeladenen Sprinter und ich meinen geliebten Fiat 500 gefahren. Am Wochenende haben wir dann alles aufgebaut und ausgeräumt.

Grauer-Schal-4

Heute ist der größte Trouble endlich vorbei und bis auf ein paar Dekoartikel ist unsere Wohnung nun endlich fertig und ich kann mich wieder dem Stricken zuwenden. Die Bilder sind übrigens noch in meiner Münchner Wohnung entstanden.

Aus welchen Ecken kommt ihr eigentlich?

Du möchtest keinen Beitrag und keine Anleitung mehr verpassen? Dann abonniere jetzt den kostenlosen Newsletter!

judithhaekelt.de abonnieren:
Name
E-Mail-Adresse*

Verlinkt bei: CreaDi, HandmadeTu, Dienstagsdinge

5 Comment

  1. Sehr schöne Wolle hast du ausgesucht, liebe Judith, ich mag diese Farbe und auch das Muster für den Schal. Durch kraus rechts zieht sich die Länge ganz schön zusammen. Hab deinen Umzug noch nicht mitbekommen, aber ich freue mich, dass du den Umzug nun schon bewältigt hast. Bei mir wären es sicherlich viel mehr Kartons (wahrscheinlich eher ein Container) mehr geworden
    Ich wünsche dir ganz viel Glück in deinem neuen Zuhause und in der Zukunft.
    Liebe Grüße Nähoma

    1. Liebe Nähoma,
      ach wie schön endlich mal wieder von dir zu lesen. Deinen Blog erreiche ich leider gar nicht mehr. Ist er nicht mehr aktiv? Vielen Dank für die Glückwünsche. Ich hoffe ich kann mich schnell einleben.
      Lg Judith

      1. Seit wir beide in Rente sind, habe ich kaum mehr Zeit für mich und darunter leidet auch mein Blog, auch wollte ich abwarten, wie das mit dem Datenschutz weitergeht, da haben viele ihre Blogs geschlossen. Meinen gibt es noch, nur halt keine neuen Einträge mehr.
        Übrigens ich bin aus dem Raum Karlsruhe/ Baden und hab noch nie weiter als 30 km im Umkreis gelebt. Seit fast 40 Jahren hat es uns über den Rhein in die Pfalz verschlagen.
        Liebe Grüße Nähoma

        1. Irgendwie lustig – in Rente kommen und keine Zeit mehr haben. 😀
          Ja das mit dem Datenschutz und der ganzen „Werbungsnennung“ ist wirklich mehr als nervig und man hat auch die ganze Zeit Angst, dass man irgendetwas nicht richtig gemacht hat und abgemahnt werden könnte. Wirklich total bescheuert….
          Wow, 40 Jahre am selben Fleck. Dort scheint es besonders schön zu sein. 😉
          Liebe Grüße
          Judith

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *