Strickschal

Strickschal

Genauso plötzlich wie der Weihnachtswahnsinn beginnt, ist er auch wieder vorbei. Die Christkindlmärkte schließen, die Artikel in den Geschäften werden günstiger und die Tannenbäume werden entsorgt. Schon lustig, wenn man bedenkt, wie man sich wochenlang auf das Fest der Liebe vorbereitet und nach den drei Feiertagen endet all dies.

Dieses Jahr war sowieso alles anders. Nicht schlechter, aber anders. Seit ich denken kann feierten wir Weihnachten bei meinen Großeltern in ihrem großzügig geschnittenem Haus. Dieses wurde vor einigen Monaten verkauft und so fanden die Feierlichkeiten das erste Mal in dem Heim meines Bruders statt. Er und seine Frau haben sich wirklich große Mühe gegeben die perfekten Gastgeber zu mimen – und das mit Erfolg. Wir verbrachten einen wunderschönen Abend, mit gutem Essen, passender Musik und tollen Gesprächen. Leider fehlten dieses Jahr gleich drei wichtige Personen aus meiner Familie, die sonst immer teil des Abends waren. Sehr schade, aber leider nicht zu ändern.

Am 25. Dezember fahre ich gewöhnlich raus aufs Dorf zu meinem Vater, bei dem meine Schwester, er und ich traditionell Raclette zubereiten. Da die Kleine (naja, sie ist bereits 23 Jahre) dieses Mal in Berlin verbrachte, fiel sie leider aus. Dafür gab es aber einen anderen besonderen Gast, nämlich meinen Freund Mike. Er hat die Reise extra mit dem Zug auf sich genommen um den Tag mit uns zu verbringen. Da ich kein Freund von 0815-Geschenken bin, wollte ich ihm selbstverständlich etwas selbstgemachtes präsentieren. Er sprach oft davon, dass er gerne einen Schal von „judithhaekelt“ besitzen würde. Ich habe schon so einige Schals in meinem Leben gehäkelt, darin bin ich auch wirklich gut und schnell. Da es aber etwas Besonderes werden sollte, dass ich sonst noch für niemanden erstellt habe, entschied ich mich dazu den Halswärmer zu stricken. Hätte ich im Vorfeld gewusst wieviel Arbeit das mit sich bringt, hätte ich wahrscheinlich zur altbewährten Häkelnadel gegriffen. Ganze 8 Stunden arbeitete ich mit Rundstricknadeln an dem Geschenk. Das Ergebnis gibt mir aber Recht – der Strickschal ist wirklich sehr hübsch geworden. Er ist glatt rechts gestrickt und ca. 20 cm breit und 2 m lang. Besonders gut gefällt mir der Farbverlauf der kuschligen Wolle. Mike hat sich übrigens sehr über das Handmade-Present gefreut. Er trägt ihn seitdem täglich. Er steht ihm auch wirklich außerordentlich gut.

Strickschal

Strickschal

Strickschal

Strickschal

Strickschal

Du möchtest keinen Beitrag und keine Anleitung mehr verpassen? Dann abonniere jetzt den Newsletter!

Verlinkt bei:  RUMS, Häkelliebe

8 Gedanken zu “Strickschal

  1. Toller Schal und tolle Wolle, welche Wolle ist das? Wo bekomme ich sie? Da koennte ich mich glatt auch noch mal hinsetzen, hab demnächst eine längere Beifahrerfahrt vor mir, da Strick ich gern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *